Mietkaufberechnungen

Mietkaufberechnungen

 

Mietkauf und/oder Verrentungen sind zwei verschiedene Erwerbsmöglichkeiten und unterliegen auch verschiedenen Berechnungsarten. Mietkäufe werden meistens von jungen Menschen vorgenommen, die noch nicht über ausreichende Bonität verfügen, um ein Objekt durchfinanziert zu bekommen.

Es ist ja nicht nur der Kaufpreis zu bezahlen, es sind auch noch die Nebenkosten, wie Notar, Grunderwerbsteuer, eventuell Makler, und auch Veränderungen, die zumeist gerne von Frauen gewünscht werden, wie eine Umänderung von Küche oder Bad. Das ist ohnehin eine ganze normale Angelegenheit.

Eine Mietkaufberechnung sollte eine gedeckelte Summe in einem Notar-Vertrag ausweisen, damit es nach Abzahlung der Vertragssumme keine Missverständnisse gibt. Für etliche Notare ist das ein neues Gebiet, und Sie sollten sich umfassend vor dem Vertragsabschluss beraten lassen.

Nach der notariellen Beurkundung kommt automatisch Ihre Auflassungsvormerkung. Sie werden nun als Mitschuldner an rangbereitester Stelle eingetragen. Der Noch-Eigentümer darf keinerlei Grundbuchbelastungen mehr vornehmen. Dies muss gesichert sein. Man sagt, das Grundbuchblatt ist dann zu.

Im Falle, dass der Besitzer versterben würde, muss dessen Nachfolger gesichert sein, und  es muss im Notarvertrag geregelt werden, wo Sie Ihre noch zu leistende Bezahlung begleichen müssen. Es können Kinder oder andere Verwandte oder auch Stiftungen sein. Also, darauf achten, dass dies im Vertrag genau geregelt ist.

Wenn der Kaufpreis 400.000,00 € beträgt und Sie 100.000,00 € anbezahlen, haben Sie noch einen Betrag von 300.000,00 €. Zinsen fallen nicht an, da bei einem Mietkauf keine Finanzierung gemacht werden sollte.

Wenn man 10 Jahre bei dieser Berechnung zu Grunde legt, haben Sie eine monatliche Belastung in Höhe von 2.500,00 € für 10 Jahre zu leisten. Sollten Sie mehr als 3 Monate Ihrer Zahllast nicht nachkommen, dann kann der Noch-Eigentümer Sie aus dem Objekt klagen, wie einen Mieter, der seine Miete nicht bezahlen kann. Dann ist Ihr Geld weg.

Also Sie müssen schon ziemlich sicher sein, dass Sie es schaffen, sonst war alles umsonst.